Avatar, reales Bild oder Logo: Was ist am besten für das Social Media Profil?

Ich habe ja nun mehrere Social Media Profile und ringe seit geraumer Zeit mit mir. Auf meinen Seiten zu diesen Blog verwende ich ein Logo. So findet Ihr auf meinen Seiten bei Google+ oder bei Facebook mit einem Logo.

Das finde ich im ersten Schritt nicht schlecht, aber dort kommunizieren Menschen mit Menschen. Daher habe ich immer das Gefühl das ein Logo nicht die beste Wahl war.

Also doch eher mein Bild dort einsetzen? Oder eher etwas abstraktes? Für was ich mich entschieden habe, könnt Ihr hier nachlesen.

imageTja, ich habe es oben schon angedeutet. Es gibt bei der vergabe des Profilbildes einiges zu beachten.

Jedes vorgehen hat seine Vor- und Nachteile. Diese möchte ich hier kurz besprechen. Der IST-Stand sieht ja nun so aus, dass ich für mein Google+ und meine Facebook-Seite ein Logo verwende. imageEine abstrakte Grafik. Also nicht mal ein Firmenlogo, sondern eher ein Screenshot der mir gelegen kam.

Rechts könnt Ihr die beiden Logos sehen. Oben seht Ihr das Facebook-Logo und unten das von Google+.

Nun sagte ich ja schon das dies sicherlich in Ordnung ist, wenn ich neue Beiträge auf meinem Profil poste. Aber wenn ich mit Menschen diskutiere, frage ich mich doch, welchen Eindruck das wohl macht.

Erkennt man mich wieder? Wahrscheinlich nicht. Auch die Zuordnung meines realen Profils zu meinen Seiten wird nicht wiedergespiegelt.

Es ist ja auch kein Firmenlogo. Also muss für mich eine Änderung her.

Jetzt steht aber noch im Raum ob nun Avatar (abstraktes Bild meiner selbst) oder reales Bild.

Natürlich kann ich nun ein Bild von mir machen als “lächelnder Stefan”, aber wie hoch ist der Wiedererkennungswert?

Er leidet doch ein wenig darunter und schließlich bewegen wir uns immer noch im Internet. Ich habe mich also im ersten Schritt für einen abstrakten Avatar entschieden. Diesen werde ich aber in allen meinen Profilen verwenden.

Es soll also Durchgängigkeit geben. Den Stefan, also mich, darf es nur einmal geben.

Nach kurzer Recherche bin ich auf eine Seite gestoßen, die mir gefällt. bei Blogwiese.de befindet sich der Artikel “Bau Dir einen Avatar”. Klickt man dort auf die verlinkte Seite, landet man auf einem OPS!, aber der Klick auf den Namen Face Your Manga bringt Euch auf die richtige Seite.

imageGenau das wollte ich für meine Profilbilder haben. Also habe ich mit der Seite rumgespielt. Da dies ja nun aber kein Blog ist um die Bilderstellung zu besprechen, überlasse ich es Euch gern mit Face Your Manga Euer eigenes Profilbild zu erstellen.

Meines seht Ihr nun rechts.

Vorteile und Nachteile

Der große Vorteil eines Avatars gegenüber dem Logo ist der Wiedererkennungswert und auch der persönliche Touch. Vor allem im Bereich der sozialen Medien sollte man sich diesen erhalten. Natürlich sollte man auf seine eigenen Firmenseite nicht gerade ein Manga-Avatar einsetzen. Hier gehört dann wirklich das Firmenlogo hin. Dort wäre das Manga also eher ein Nachteil.

Für eine geschäftliche Beziehung, wie bei Xing oder LinkedIn, sollte man auch auf ein Manga verzichten. Hier ist ein reales Bild doch besser geeignet.

Aber für Blog-Projekte oder Webseitenprofile ist ein Manga schon recht gut. Ich werde auf allen meinen Profilen das Profilbild ändern, da ich möchte das hier übergreifend ein Erkennungswert da ist.

Das heißt ich werde dieses Bild auch auf dem Astroblog und anderen Seiten einsetzen.

Was sind Eure Erfahrungen oder Überlegungen zu einem Profilbild? Ich sehe ja bei meinen verbundenen Fans und Kreisen auch immer wieder Logos oder andere Avatare als das Gesicht. Das aber recht selten. Daher wäre hier ganz klar die Frage an Euch: Was bevorzugt Ihr?


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge