Wochenrückblick 1: NSC2014 und die Taschenlampennische

NSC2014Die erste Woche ist um, Peer hat seinen Bericht zur Nischenseiten-Challenge erstellt (aber die Nische noch nicht verraten) und so langsam flattern die Reports der Teilnehmer ein. Manche sind heute Nacht geschrieben worden und andere kommen am heutigen Morgen.

An meinem Report sitze ich auch seit gestern und daher will ich diesen jetzt auch Abschließen und Veröffentlichen. Meine Nische stand ja letzte Woche schon fest und daher möchte ich beschreiben, was ich in der Woche 1 zu NSC2014 so getan habe.

Lest hier also meinen ersten Wochenrückblick zu NSC2014.


Wochenrückblick – Woche 1

Da ich ja nun meine Domain Taschenlampe-led.info schon letzte Woche bzw. eigentlich schon im Februar geblockt hatte und mich letzte Woche für dieses Thema entschieden habe, war ich mit der Findung der Nische sehr schnell fertig.

In meinem Report der letzten Woche hatte ich ja beschrieben, wie ich auf die Nische gekommen bin und das es doch sehr viele Themen Rund um die Taschenlampe gibt. Zwei interessante Aspekte möchte ich vor meinem Rückblick aber erwähnen.

1. Es gab einen Stromausfall in Wolfsburg. Diese ist bei Google extrem nachgefragt worden. Ich bin darauf gekommen, da ich die Google Trends als Bildschirmschoner auf meinem Mac laufen habe. Das ist also als Artikelidee sofort in den Entwürfen zum Blog gelandet.

2. Mittlerweile nehmen über 60 Blogs an der NSC2014 teil. Einige der Teilnehmer waren auch hier und haben Kommentiert. Vielen Dank dafür. Ich habe mir also mal angeschaut, mit welchen Tools die Teilnehmer so arbeiten und bin auf einige interessante Ideen gestoßen. Ist schon sehr spannend zu sehen, wie die Teilnehmer Ihre Themen angehen.

Das waren zwei Dinge die ich vorher ansprechen wollte. Da ich aber nun keine Nische mehr suchen musste, habe ich natürlich begonnen die Seite aufzubauen.

Einige Teilnehmer gehen mit Ihren Seiten erst online wenn diese fertig sind oder geben erst dann die URL bekannt. Ich wollte ja das Ihr mich begleitet und sicherlich ein wenig seht, wie sich die Seite entwickelt. Daher habe ich die URL schon offen.

Das führt natürlich zu ersten Besuchern in der Statistik. Macht aber nichts. Ist nicht so viel. Was hab ich also in der ersten Woche getan.

Ich habe ja letzte Woche schon geschrieben, dass ich gleich ein WP-Installation auf der Seite hatte und auch die DB ist angelegt. Muss Sie ja, ohne geht ja nicht.

Also habe ich mich schon mal um interne Einstellungen und das Design gekümmert.

Einstellungen, Plug-Ins und Design

Beim Einrichten von WP gehe ich mittlerweile immer den gleichen Weg. Das erste was ich tue, ist das reduzieren der Standardinstallation und erste Einstellungen.

Ich habe also alle Themes und Plug-Ins aus der Standardinstallation rausgeworfen. Bis auf ein Theme, sonst läuft WP ja nicht. Auch den ersten Artikel und den ersten Kommentar habe ich entfernt.

Danach ging es an Theme und hier kommen die ersten Kosten. Ich habe eine Club-Mitgliedschaft bei ThemeZee und finde die Themes dort sehr gut gemacht. Es gibt diese Themes auch als Free-Theme, aber dann fehlen einige Funktionen.

Durch meine Mitgliedschaft (35$ /Jahr) habe ich Zugriff auf alle Themes aus dem Portfolio und kann dort in den Premiumthemes auswählen. Ich habe mich für das Theme zeeBusinessPro entscheiden und dieses installiert. Danach flog das Standardtheme auch gleich wieder raus.

Die Kosten für die Mitgliedschaft werde ich anteilig auf das Jahr und die 13 Wochen rechnen. Hier also 35$ pro Jahr. Sind 25 €. Das auf drei Monate gerechnet sind dann 6,25 € für das Theme.

Anmerkung: Anscheinend hat sich hier das Proceding geändert und daher habt man nun keine Jahresmiete mehr, sondern kann für 35$ Einzelthemes kaufen oder aber ein Bundle für 175$. Da ich noch in der Jahresmiete laufe, hab ich noch Zugriff auf alle Themes, aber keine Ahnung wie das nächstes Jahr wird. Ich werde mal schauen.

Nach der Themeauswahl ging es an die Plug-Ins die ich für die Installation benötige. Dies hat zwar etwas Zeit gefressen, aber ist ein nötiger Schritt. Ich habe extra darauf geachtet keine kommerziellen Plug-Ins einzusetzen,. da ich die Ausgaben nicht in die Höhe treiben wollte.

Außerdem braucht man nicht zwingend kommerzielle Plug-Ins und das lernen mit den Freien will auch gelernt sein.

Installiert habe ich:

  • AntiSpam Bee
  • Google Analyticator
  • Google XML Sitemaps
  • Jetpack von WortPress.com
  • NoSpamNX
  • W3 Total Cache (deaktiviert um mal zu schauen ob ich das Schwergewicht wirklich brauch)
  • WordPress SEO (Yoast)
  • WP Permlauts

Das sind die Plug-Ins, die ich am Anfang brauch. Hinterher ist mir eingefallen, das NoSpamNX gar nicht benötigt wird, da ich keine Kommentare zulassen werde. Dazu aber später mehr.

Einige allgemeine Einstellungen habe ich dann noch vorgenommen. Das sind aber keine Theme-Einstellungen, sondern allgemeine Einstellungen. Admin-Zugang gelöscht und unter anderem Namen eingerichtet. Zeitzone und Uhrzeit- / Datumsformat eingestellt. Seite verweist auf WWW und nicht direkter Verweis. Ich weiß nicht, ich komme von dem WWW-Gedanken nicht weg. Woche beginnt am Montag – wichtig für eine Kalenderfunktion, falls diese mal folgt. Permalinks etc.

Also einmal quer durch die WP-Installation.

Ansonsten habe ich ein wenig mit den Themeeinstellungen rumgespielt. Ich habe bisher noch keine Nischenseite, sondern nur Blogs, erstellt. Hier möchte ich eine statische Seite haben und diese soll nicht mehr so aussehen, wie bei einem Blog. Das ist das Ziel. Ich hoffe ich bekomme das so hin.

Ansonsten habe ich noch ein Bild bei Fotolia* gekauft. Ob es das endgültige Design bleibt, kommt drauf an, aber ich fand das Blau sehr passend und die LED-Lampen auf jeden Fall. Hat mich 3 Credits gekostet und da ich ein recht großes Kontingent bei Fotolia habe, kann ich den Preis drücken auf 1,21 € pro Credit. Hier habe ich also 3,63 € für das Bild investiert. Die Bilder sind ansonsten günstiger, aber ich brauchte eine gute Auflösung und bin recht zufrieden damit.

Das habe ich in der letzten Woche getan. Das Bild hat mich dabei am meisten Zeit gekostet. Insgesamt komme ich auf 3-4 Stunden. Nehmen wir mal 4 Stunden, da ich bei der Arbeit einige Artikelideen hatte und diese in den Entwurfsmodus im Blog gespeichert hab.

Statistik

Da ich sehr schnell alles bei Google-Analytics anmelde und Ihr natürlich schon auf der Domain wart, kann ich auch die Statistik hier gleich mit einbauen.

Ich verwende für meine Statistiken natürlich Adsense, nehme aber ein Excelsheet für die aktuellen Zahlen und später für meinen Forecast. Damit kann ich dann die Zukunft prognostizieren. Das hat bisher sehr gut funktioniert und wenn ich bei den Blogs sehen, dass ich Besucherziele nicht erreiche oder zu weit unter der Vormonatszahl stehe, weiß ich wo ich aktiv werden muss.

Da ich das Monatsweise mache, macht es sehr wenig Sinn die Grafiken aus meiner Exceltabelle zu nehmen. Ich werde aber die Wochenzahlen und die Entwicklung der Seite hier aus Analytics herauscutten. Auch wenn es jetzt noch keinen Sinn macht, da ich ja keinerlei Besucher über die Keywords bekommen habe, erstelle ich hier die Grafik um es nächste Woche nicht zu vergessen.

Google Analytics für Nischenseiten

Ausgabe / Einnahmen

Tja, Einnahmen habe ich natürlich noch nicht. Wäre auch sehr erstaunlich. Ausgaben dafür aber schon. Hier seht Ihr meine Momentanen Ausgaben auf diesem Projekt.

  Ausgaben Einnahmen Aufwände
Woche 0.1 4,84 € - 2h
Woche 1 9,88 € - 4h
Summe 14,72 € - 6h

Ausblick

Wichtig für diese Woche wird der Aufbau der Seite sein. Ich werde erste Artikel schreiben und weiterhin an dem statischen Design arbeiten.

Die Artikelideen werde ich konkretisieren und dann die ersten Artikel in den Blog hacken. Das wird sicherlich nun die meiste Zeit dauern.

Weiterhin habe ich noch einiges am Design zu tun. Das wird eine höhere Priorität bekommen, da das Design dafür sorgen muss, dass die Leute im Blog (auf der Seite) bleiben.

Und ich werde Eure Reports lesen, ein wenig Kommentieren und natürlich mich hier inspirieren lassen. Viele Spaß bei NSC und seid schön fleißig.


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...
Wochenrückblick 1: NSC2014 und die Taschenlampennische, 4.7 out of 5 based on 3 ratings

11 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge