Adsense-Abkürzungen aufgeklärt: Seiten-CTR

In dieser neuen Reihe möchte ich mit Euch zusammen einige Abkürzungen aus dem Bereich Google Adsense aufklären. Häufig ist es ja der Fall, dass man mit den Abkürzungen nichts anfangen kann. Ganz am Anfang, weiß man nicht mal was diese bedeuten können.

Daher will ich nicht nur beschreiben, was diese Abkürzungen heißen, sondern auch was Ihr mit diesen Werten auf Euren Blogs tun könnt.

Diese Serie richtet sich vor allem an Blog-Neulinge und Werbe-Einsteiger. In der heutigen Folge wird der Seiten-CTR geklärt.

In dem heutigen Teil geht es um den Seiten-CTR. Wer diesen Kennwert noch nicht gesehen hat, sollte nun die Gelegenheit nutzen und wechselt einfach mal in sein Google-Adsense-Account und schaut sich dort seinen Leistungsbericht an. Dort gibt es eine Spalte mit der Überschrift Seiten-CTR und darunter ist ein in Prozent angegebener Wert.

Der Seiten-CTR

Der Seiten-CTR wird übersetz mit Click-Trough-Rate. Das heißt in Deutsch: Die Durch-Klick-Rate.

Diese Rate wird in % angegeben und ermittelt sich aus Klicks / Anzahl der Seitenaufrufe.

Die Formel ist also: CTR = Clicks / Sidecalls (*100%)

Was heißt das nun? 

Die Aufrufe einer Webseite könnt Ihr ja mit Google-Analytics oder andere Werkzeugen messen.

Die Klickrate seht Ihr wiederrum auf Euren Bannereinstellung mit Google-Adsense oder auch hier mit anderen Tools.

Habt Ihr also einen Klick und die Seite wurde 100mal aufgerufen, dann liegt der Seiten-CTR bei 1%.

CTR = 1 Klick / 100 Seiteaufrufe = 0,01 * 100% = 1 %

Man kann also nun eine sogenannte Forecast-Rechnung anstellen.

Wenn meine Seite einen Seiten-CTR von 1% besitzt und meine Seite wird im nächsten Monat sicherlich 1000 mal Aufgerufen, dann habe ich genau 10 Klicks auf ein Werbebanner.

Weiß ich nun was ein Klick auf ein Werbebanner kostet, dann kann ich mir ausrechnen mit welchen Einnahmen ich nächsten Monat rechnen kann.

Was ist ein normaler Seiten-CTR?

Das ist nun eine Gretchenfrage. Alles was ich recherchiert habe ist, dass anscheinend ein Seiten-CTR zwischen 0,5% und 1,5% als relativ normal angesehen werden kann.

Es gibt sicherlich Seiten oder Blogs die mit 2-3% Seiten-CTR aufwarten können. Andere Seiten werden 0,3% CTR’s und niedriger haben.

Egal aber wie der Seiten-CTR aussieht, man sollte sich merken das man hier mit einem  prozentualen Wert arbeitet.

Wer auf seinem Blog 100 Besucher am Tag hat und einen Seiten-CTR von 3% besitzt, kann max. mit 3 Klick pro Tag rechnen.

Wer 10.000 Besucher auf seinem Blog hat und 0,5% Seiten-CTR bekommt schon mal 50 Klicks am Tag.

Ihr seht also die starke Abhängigkeit der Besucherzahl auf dem Blog.

Wie kann man den Seiten-CTR steigern?

Es gibt natürlich immer Mittel und Wege den Seiten-CTR zu steigern. Wer hier Adsense einsetzt sollte auf jeden Fall sich die Videos und Anleitungen von Google anschauen.

Hier bekommt man sehr viele gute Tipps und Tricks.

Mindestens sollte man sich die Grundlagen zu Adsense anschauen.

Weiterhin gibt es eine ganze Reihe an Blogs, die sich damit beschäftigt haben.

Wichtig ist hier, dass man ausprobieren muss. Es gibt keine allg. gültige Regel wie man am besten Adsense und damit den Seiten-CTR auf seinem Blog verbessern kann.

Es gibt einige Grundregeln, die man beachten muss. Aber damit man den Seiten-CTR-Steigern kann, muss man einfach testen.

Einige der Tipps findet man auf dem Webdesign-Blog – Erhöhung der Adsense CTR durch intelligente Platzierung – die Zweite

Ausblick

Im nächsten Teil dieser kleinen Reihe werde ich mir den CPC-Wert vornehmen.


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge