Plug-In: Subscribe to Double-Opt-In Comments – Kommentare mit E-Mail-Benachrichtigung und Vorteile für den eigenen Blog

Das Kommentare in Blogs die Lebensadern sind, sollte jeder Blogger wissen. Die Kommentare in Blogs sind die Möglichkeit der Leser sich mit dem Blogger oder anderen Lesern auszutauschen.

Das man als Blogger an dieser Stelle aber ansetzen kann um mehr Leser und vor allem auch Stammleser zu erhalten, wissen vielleicht nicht alle. Daher möchte ich heute ein Plug-In vorstellen, welches ich schon sehr lange nutze.

“Subscribe to Double-Opt-In Comments” heißt es und sorgt auch gleich noch dafür, dass man mit seinem Blog im Kommentarbereich rechtliche abgesichert ist.


Kommentieren mit Benachrichtigung

Das WordPress Plug-In Subribe to Double-Opt-In Comments sorgt eigentlich nur dafür, dass unter dem Kommentar ein kleines Häkchen erscheint, bei dem der Kommentator angeben kann, ob er per Mail über neue Kommentare informiert werden möchte.

Ich nutze das gern auf anderen Blogs um Informiert zu werden ob jemand nach mir auch noch etwas kommentiert hat.

Diese Funktion kennt man also aus sehr vielen Blogs. Was diese Funktion aber in Deutschland problematisch werden lässt, ist die Tatsache das man nach deutschem Recht keine E-Mails unaufgefordert senden darf. Nun könnt man annehmen, dass der Kommentator ja mit setzen des Häkchen bestätigt eine E-Mail zu erhalten.

Dem ist auch so, aber wer sagt, dass der Leser die richtige E-Mailadresse eingetragen hat?

Niemand. Daher wurde in der Rechtsprechung dafür gesorgt, dass ein Webseitenbetreiber dafür zu sorgen hat, dass man E-Mails nur dann versenden darf, wenn der Leser einverstanden damit ist.

Dafür gibt es das sogenannte Double-Opt-In-Verfahren. Hierbei gibt der Leser zwar die Zustimmung eine E-Mail zu erhalten, diese muss er aber Bestätigen und zwar in der Mail selbst.

Das gibt die Sicherheit, dass es seine E-Mailadresse ist und nicht irgendeine geklaute.

Das Plug-In

Das Plug-In Subscribe to Double-Opt-In Comments macht genau das. Wenn Ihr hier einen Kommentar in diesem Blog hinterlassen wollte, dann müsst Ihr Eure E-Mailadresse angeben.

Wollt Ihr dann auch noch über neue Kommentare informiert werden, dann könnt Ihr das Häkchen setzen und erhaltet dann eine Bestätigungsemail. Diese müsst Ihr bestätigen und erhalten anschließend alle Infos zu neuen Kommentaren per Mail.

Das Plug-In kann man ganz einfach über sein WordPress-Backend installieren. Dort geht Ihr Links auf den Menüpunkt Plugins und dann auf Installieren.

Gebt in die Suchmaske Subscribe to Double ein und dann sollte das Plug-In an erster Stelle auftauchen. Habt Ihr das Plug-In installiert und aktiviert, könnt Ihr nun die Texte für die E-Mail anpassen.

Geht in Eure Einstellungen und klickt dort auf das Plug-In Subscribe to DOI Comments. Damit landet Ihr auf der Einstellungsseite.

In die ersten beiden Felder könnt Ihr nun den Benachrichtigungskopf (Header) und Eure E-Mailadresse eingeben. Damit legt Ihr fest, an welche Adresse eine Nachricht geschickt werden soll, wenn eine DOI-Registrierung an eine falsche E-Mailadresse ging.

Im Screenshot seht Ihr nun die weiteren Texte.

image

Diese Texte könnt Ihr natürlich frei einstellen und nach Eurem Geschmack und Eurer Art umschreiben.

Weitere Vorteile des Plug-Ins

Jetzt habt Ihr also Euren Lesern die Möglichkeit gegeben sich selbst über neue Kommentare zu informieren.

Das ist schön für den Leser, aber was bringt mir das?

Es bringt Euch Bloggern sehr viel. Der Mehrwert liegt einfach darin, dass Ihr über die Kommentarfunktion die Leser automatisch erreicht, die diese Option aktiviert hat.

Ich kann also Einfluss auf die Informationen nehmen. Hier ein Beispiel. Mein Artikel zu den A-, B- und C-Bloggern wurde mittlerweile 20mal kommentiert.

Schaue ich in meine Verwaltung zu den Registrierungen für den Artikel, sehe ich das 5 Blogger sich informieren lassen. Das heißt, wenn ich nun ein Kommentar schreibe, dann erreiche hier automatisch 5 Blogger, die sicherlich vorbeikommen und sich den Artikel anschauen und auch mein Kommentar.

Es kann sich hier also durchaus lohnen mal eine Zeit lang das Plug-In zu benutzen und auf Kommentare aus älteren Artikeln zu reagieren. Vielleicht Informiert man jemanden der eine Frage hatte, dass nun ein neuer Artikel zu dem Thema erschienen ist und setzt den eigenen Link in den Kommentar. Das wirkt dann wie eine E-Mail-Abonnenten-Liste, nur halt mit der Maßgabe, dass man themen-relevanten Inhalt liefert.

Unsinnig sollten diese Kommentare natürlich nicht sein. Das ist wohl klar oder?

Fazit

Ach und bevor ich es wieder vergesse. Das Plug-In ist kostenlos. Schaut einfach mal in Eure Plug-Ins zum kommentieren. Es muss ja nicht zwingend dieses sein. Ich bin sehr zufrieden mit dem Plug-In und auch mit den Möglichkeiten die es mir bietet.

Die Verwaltung ist super gemacht und ich kann sehr schnell sehen, wer wie viele Artikel abonniert hat. Damit lassen sich die Stammleser gut identifizieren.

Außerdem hat man einen guten Überblick über die abonnierten Artikel. Auch das gibt Hinweise über die Themen die man dort behandelt hat.


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

Ein Kommentar

  • Hi,
    ich setze das Plugin bereits ein und finde es nicht schön, wenn man auf einem lesenswerten Blog die Kommentare nicht abonnieren kann. Es ist sogar unmöglich und sollte von jedem Blogger beachtet werden. Andere Sache wäre, wenn man noch ganz neu in der Blogosphere ist und darüber noch nicht informiert ist. Aber bei den älteren Hasen und den jahrelangen Bloggern sollte es schon die Regel sein. Meistens ist es auch der Fall!! Durch das Kommentar-Abo entstehen erst Diskussionen und man bleibt auf dem Laufenden zu einem bestimmten Thema.
    Alex L kürzlich veröffentlicht…Yabusco nun mit FanpagesMy Profile

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge