Google+ Communities effektiv für mehr Besucher auf dem Blog nutzen

Das man als Blogger an den sozialen Medien nicht mehr vorbei kommt ist wohl jedem klar. Das man mit den sozialen Medien aber mehr machen kann, als nur seine Beiträge zu veröffentlichen und mit Lesern der eigenen Fan- oder Google+-Seite zu kommunizieren ist noch nicht ganz klar.

Daher möchte ich heute mit Euch einen Blick in die Google+ Communities werfen und aufzeigen warum es effektiv ist, sich dort zu beteiligen. Darüber erhält man zum Teil mehr Aufmerksamkeit für seine Google+ Seite und damit auch für seinen Blog.


Was sind die Google+ Communities?

Google hat vor kurzem erst die Communities ins Leben gerufen. Diese sollten und sollen ein Gegengewicht gegenüber den etablierten Foren darstellen. Natürlich wuchsen kurz nach dem finalen Schuss des Features hunderte Communities aus dem Boden.

Niemand wusste so richtig wo der Weg hingeht und welche Communities nun überleben oder wieder einschlafen. Das ist ein ganz normaler Prozess und jetzt nach einige Zeit haben sich einige Communities etabliert und als Magnet für diverse Leute herauskristallisiert.

Auch in unserem Bereich der Blogger, SEO’s und WordPress-Webseitenersteller gibt es mittlerweile Communities. Zum Teil mit mehreren tausend Mitgliedern.

Das zieht natürlich auch viele Blogger an, die nun Ihre Beiträge einfach in solche Communities reinschmeißen. Hat man einen ordentlichen Moderator in der Community, dann werden diese Blogger meist schnell gesperrt.

Andere kämpfen mit den gleichen Probleme wie ein Forum. Spammer!

Darum soll es hier aber nicht gehen.

Communities effektiv nutzen

Man kann solche Communities effektiv nutzen um Besucher für den Blog zu generieren.

Im wesentlichen sind die Communities aufgebaut wie Foren. Dort tauschen sich die Mitglieder der Community über diverse Themen aus, stellen Fragen und bekommen antworten.

Das man mit Foren Besucher auf den Blog bekommen kann, ist den meisten sicherlich auch schon bekannt.

Der große Unterschied zwischen den Communities und den Foren ist aber, dass ich mit meiner Blog-Seite in den Communities aktiv sein kann. Ich bin also nicht mehr nur unter meinem Namen oder einem Pseudonym unterwegs, sondern direkt mit meinem Blog-Profil.

Das ermöglicht den Besuchern der Community sofort meine Seite zu sehen und dort auch die Einführungen zu meinen Artikeln zu lesen.

Natürlich geht das nicht ganz so ohne weiteres. Man sollte sich schon klar machen, dass auch die Arbeit in einer Community halt einfach Arbeit ist. Man kann sich dort zwar sehr gut als Experten etablieren, aber das dauert eine Weile und man muss schon ein wenig dafür tun.

Hat man aber darüber erst einmal einen Status erlangt, dann bekommt man meist sehr schnell neue Kreise/Fans und darüber wiederum neue Blogbesucher.

Der Kreislauf der hier ausgelöst wird ist natürlich genau das was sich Google vorgestellt hat. Daher kann es sich für Blogger auf jeden Fall lohnen in den entsprechenden Themen-Communities unterwegs zu sein.

Habt Ihr mit Eurem Profil dann genügend Kreise gesammelt, dann könnt Ihr auch darüber Nachdenken eine eigene Community zu gründen. Das ist meist einfacher als ein Forum in den Blog zu hängen.

Ich habe mit meiner Google+ Seite zwar schon eine Community, diese betreibe ich aber noch nicht aktiv. Ich habe Sie eher geblockt.

Einige der Communities in denen ich unterwegs bin, habe ich hier einmal verlinkt:

Blogger United (472 Mitglieder)

WordPress Deutschland (2101)

SEO Deutschland (2748)

Fazit

Google’s Communities sind eine fantastische Möglichkeit das eigene Google+ Profil zu pushen und auch neue Blog-Besucher zu bekommen. Vor allem wenn man eine Weile aktiv ist, dann sind die neuen Kreise die einem Folgen wirklich Gold bzw. in unserem Business Geld wert.


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

10 Kommentare

  • Vorrangig zählt vermutlich, sich permanent stärker zu vernetzen. Da sind durchaus klare Parallelen zum Real Life zu erkennen. Dort ist da schließlich auch eines der wichtigsten Elemente.

  • Hi Stefan,

    interessant… Ich halte mich von G+ Momentan noch fern, da ich mich da noch nicht so heran traue, aber lt. Google kommt man nicht mehr drumrum, wenn man bedenkt das G+ bald ein Rankingfaktor wird oder schon ist…

    Danke,
    Yan
    Yan kürzlich veröffentlicht…Was ist eine Blogparade?My Profile

    • Hi Yan,
      Ich muss sagen das ich G+ für Blogger sogar besser finde als Facebook. FB ist für mich eher ein privates, persönliches Netzwerk. G+ hingegen ist eine Informationsquelle für die Themen die mich interessieren und damit auch ein Kommunikationskanal um meine Themen zu verbreiten.
      VG,
      Stefan

  • Hi Stefan,

    das denke ich auch, nur ich “steige” durch die Struktur von G+ nicht durch… Hast du mal Lust eine Artikelserie darüber zu bringen?

    Wäre doch einmal interessant :)

    VG
    Yan
    Yan kürzlich veröffentlicht…Schnell Besucher für den Blog bekommenMy Profile

    • Hallo Yan,
      eine solche Serie ist schon in Planung. Ich werde hier alle sozialen Netzwerke und Ihre Potentiale mal betrachten.
      Also Geduld.
      Stefan

  • Ich glaube, das ist nur ein kleiner Schritt. Letztendlich wird diese Google Plus in nächster Zeit noch nicht so stärken, dass Facebook überholt wird. Google startete in einen sehr schweren Kampf, wenn sie ernsthaft gegen Facebook konkurrieren möchten.

  • Guter Beitrag – was mir jedoch fehlt ist ein Verweis auf ein notwendiges Impressum. Ich erstelle nun meine erste eigene G+ Community – Danke!

    • Ja Michael, da hast Du recht und es steht seit 4 Wochen auf meiner ToDo-Liste. Nun habe ich es eingetragen. Sowohl auf den G+ und FB-Seiten als auch in der Commnity. Twitter fehlt mir noch, mach ich aber gleich.
      Sag Bescheid in welche Richtung deine Community geht. Dann komm ich sicher mal vorbei.
      Viele Grüße, Stefan

  • Hi zusammen,
    ich nutze insbesondere die Blogger-Communitys schon seit einer Weile und habe auch eine eigene namens Blogger-Netzwerk und wir sind ca. 70 Mitglieder und teilen was das Zeug hält. Ich kann auch aus meinen bisherigen Erfahrungen heraus behaupten, dass diese Arbeit in einer Community dauerhaft etwas bringen kann. Man muss halt ein wenig Geduld und Ausdauer an den Tag legen und der Rest ergibt sich dann von ganz alleine.

    Ich habe die meisten Besucher aus einem Social Network über G+ und die dortigen Communitys, weil ich dort recht aktiv bin und jeden meiner Artikel sowohl in meinem eigenen Blogger-Netzwerk als auch weiteren Communitys und dann noch im Profil der Webseite Internetblogger.de teile. Da kommt schon einiges zusammen. Google+ hat sicher noch Potential für die Zukunft, meiner Meinung nach.
    Alex L kürzlich veröffentlicht…Swiss Star und Swiss Military Uhren im Shop bei Liebrecht.ccMy Profile

Hinterlasse einen Kommentar zu News4you3 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge