Die perfekte Möglichkeit Artikelideen zu finden!

Ich habe immer mal wieder das Problem, dass ich nicht weiß über was ich schreiben soll. Ja, es gibt Themen Rund um meine Blogs und manchmal hat man auch eine gewisse Anzahl an Entwürfen und Notizen.

Trotzdem schaffe ich es manchmal nicht, mich durchzuringen oder finde einfach ein Thema über das ich schreiben will.

Doch nun habe ich die perfekte Möglichkeit gefunden Artikelideen zu finden und die Möglichkeit stelle ich Euch hier vor.


Das Problem

Es entstehen in Deutschland jeden Tag hunderte neue Blogs und viele davon Sterben genauso schnell wieder.

Häufig fehlt die Zeit oder die Arbeit in einem Blog wird unterschätzt. Oft liegt es aber auch daran, dass der Blogger nicht mehr weiß über was er schreiben soll. Es fehlt die Motivation und das Durchhaltevermögen. 

Diese Phase entsteht häufig nach einer sehr aktiven Zeit. Bei mir ist es zumindest immer so. Wenn ich eine Zeit lang viele Blogartikel verfasst habe, komme ich an einen Punkt an dem ich mich einfach Leer fühle.

Meine Gedanken kreisen nicht mehr um den Blog und das führt oft dazu, dass ich nicht mehr weiß über was ich schreiben soll. In dieser Phase kurz nach dem Aktivitätshoch merke ich das sogar und man kann es mit einem schlechten Gewissen vergleichen, wenn ich dann mal eine Woche nicht gebloggt habe.

Nach dieser schlechten Gewissenphase hört meist das auch auf und es entsteht eine Blogpause. Meine letzte Blogpause hat ganze 10 Monate gedauert und das geht natürlich für einen Selbständigen gar nicht. Ich habe zum Glück einen Job und betreibe das Bloggen eher nebenbei.

Nun kann man sich diverse Möglichkeiten einfallen lassen nicht in eine solche Blogpause zu verfallen. Es gibt diverse Wege und Motivationsmechanismen, die einen wieder zum Bloggen bringen soll.

Aber meiner Meinung läuft es doch eher in Richtung Blogpause. Was hilft die beste Motivation wenn man nicht weiß über was man schreiben soll?

Was bringt es mir mich aufzuraffen und vor einen leeren Monitor zu sitzen? Man schafft es trotz Eigenmotivation nicht einen Artikel zu entwerfen. Sich aufzuraffen und ein Thema zu finden. Es gelingt einfach nicht, weil man Leer ist.

Die Lösung

Ich habe für mich nun einen Weg gefunden und dieser ist einfach perfekt. Meist sind es die simplen Ideen die man hat und ich hoffe Ihr lacht mich nicht aus. Aber bei mir funktioniert es seit langer Zeit und ich schaffe es dadurch immer wieder mich zu Motivieren und dazu noch eine Geniale Idee für einen neuen Artikel zu haben.

Meist reicht es aus 1 oder 2 Artikel so zu finden. Dann beginnt die Gedankenwelt von ganz allein wieder über das Thema zu sinnieren und man findet automatisch viele weitere Ideen und setzt diese wieder um.

Was ist aber diese Idee und was braucht man um diese umzusetzen?

Ihr braucht nicht viel um diese Idee umzusetzen. Ihr müsst auch kein SEO-Blog oder Geld-verdienen-Blog haben. Es ist egal über welches Thema Ihr schreibt.

Um diese Idee umzusetzen braucht Ihr nur ein Buch oder eine Zeitschrift, die sich mit Eurem Thema beschäftigt.

In meinem Astronomie-Blog verwende ich ein Astronomie-Lexikon. Hier im Blog verwende ich das Buch “Geld 2.0 – Geld verdienen im Web 2.0”. Im Motorradblog nehme ich mir eine Motorradzeitschrift. Meist mehrere, da diese Idee mit mehreren Seiten besser funktioniert. Dazu lege ich 2-3 Hefte aneinander.

Aber was tue ich nun?

Ganz einfach. Es geht um die Einstellung und darum das man sich an die Regeln hält.

Nehmt das Buch zur Hand und schlagt durch Zufall eine Seite auf. Egal welche. Es spielt keine Rolle ob Ihr im Buch die Mitte aufschlagt oder eine andere. Bei Zeitschriften spielt es keine Rolle ob Ihr auf einer Werbeseite landet oder einem Artikel.

Der Zufall spielt uns hier genau in die Hände.

Was nun folgt ich die Auseinandersetzung mit dem Thema welches man gerade sieht. Ist es ein Artikel dann lest diesen an. Ihr braucht Ihn nicht ganz lesen, sondern nur einmal drüber fliegen.

Ist es eine Werbeseite, dann schaut Euch die Werbung an. Analysiert diese und schaut Euch die Texte und Bilder genau an.

Nun nehmt Ihr einen Stift und schreibt Euch alle wichtigen Wörter heraus. Alles was Euch wichtig erscheint. In der Zeitschrift könnt Ihr das direkt machen, im Buch kommt so etwas eher schlecht. Ich mag sowas zum Beispiel nicht. Aber wer sich daran nicht stört kann das auch tun.

Es sollten mindesten 10 Wörter heraus kommen. Selbst auf einer Werbeanzeige schafft man das. Jetzt gilt es eine Artikelidee aus den Wörtern zu generieren. Meistens hat man zu diesem Zeitpunkt schon Ideen im Kopf, manchmal kommen welche dazu.

Ich schreibe mir nun 3 Artikelüberschriften auf. 3 Lassen sich gut finden aus den Wörtern. Und jetzt nehmt Ihre 1 dieser Überschrift und schreibt einen Artikel daraus. Werft die anderen nicht weg. Die anderen beiden Artikelüberschriften setzt Ihr als Entwurf in den Blog oder schreibt diese dort auf wo Ihr Eure Entwürfe sammelt.

Das war es auch schon. Ihr werdet sehen, dass Ihr wieder komplett im Schreiben drin seit. Die Gedanken werden nun den nächsten Artikel formen und es geht wieder mit dem Bloggen los.

Es geht gar nicht so sehr darum, dass man hier einer Schritt-für-Schritt-Anleitung folgt, sondern es soll helfen die Gedanken wieder auf den Blog zu richten und wieder den Schritt zum Bloggen zu machen.

Daher ist das meine perfekte Möglichkeit Artikelideen zu finden!

Ich hoffe es hilft Euch auch.


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

5 Kommentare

  • Hallo,
    einen schönen Artikel hast du hier verfasst und deine Idee der Artikelentdeckung finde ich nicht schlecht. Es könnte wirklich helfen, mit dem Blogger weiterzumachen. Ich habe auch schon monatenlange Blogpausen gehabt und habe mich immer wieder aufgerappelt und zum Bloggen bewegt. Ich benutze auch oft Zeitschriften, Zeitungen eher selten, aber Zeitschriften, um neue Blogideen zu finden. Das macht sich damit ganz gut. Meistens fehlen einem neue Blogideen, wenn man täglich mehrere Artikel verfasst und das über eine lange Zeit hinweg. Also da gebe ich dir Recht mit dem Aktivitätshoch. Das stimmt schon mal und dem gilt es, entgegenzusetzen. Jeder hat da so seine Lösungen für ein Aktivitätstief und Hauptsache, dass man dann zum Bloggen zurückkehrt.
    Alex L kürzlich veröffentlicht…Plugins und Themes in Serendipity installierenMy Profile

  • Hallo Stefan!

    Das ist in der Tat eine schöne Idee für neue Artikelideen.

    Ich persönlich hab Artikelserien ganz gern. Da weiß ich ganz genau, dass ich diese Woche zu diesem Thema was schreiben soll. Momentan hab ich zwei Artikelserien gleichzeitig laufen und somit kein Problem, dass mir mal nichts einfällt.

    lg Martin

    • Ich mag Artikelserien auch. Zum einen geht es bei manchen Themen nicht anders und zum anderen hält es die Motivation hoch. Leider hält das bei mir nicht immer die Blogpause auf und dann gibt es nichts schlimmeres als wenn die Leser auf einen Folgeartikel in der Serie warten und nichts passiert.
      Viele Grüße
      Stefan
      P.S. Bei mir laufen auch gerade 2 Artikelserien.

  • Hi,

    das Problem kenne ich, besonders, wenn der Job, Freunde und die Freundin einen extrem einbindet. Wenn dann vllt. noch ein Traffic Tief dazu kommt, ists auch meist vorbei und man sitzt im Tief.

    Ich habe dafür (momentan sind um die 15) Artikel auf der Kette. Wenn ich Lust habe zu schreiben, schreibe ich viel da kann es passieren, dass ich plötzlich den ganzen Samstag lang Artikel verfasst habe. Die etwas unproduktive Zeit nutze ich dann immer für Recherchen und Artikelideen :)

    VG
    Yan
    Yan kürzlich veröffentlicht…PageRank
    Update Mai 2013 – Angst?!
    My Profile

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge