Der Blog-Start – Grundeinstellungen zu unseren Blog

Nachdem wir nun ein wenig über die Planungen und das Thema (Teil 1) für einen Blog gesprochen haben und wir auch zusammen einen Blog bei Strato (Teil 2&3) eingerichtet haben, können wir uns nach der Zieldefinition (Teil 4) und dem Blogerfolg messen (Teil 5) um den Blog selbst kümmern.

In dem heutigen Artikel geht es um erste Einstellungen im Blog. Dabei werde ich am Beispiel meines Geburtstagsblog www.happybday.de Euch zeigen, was man einstellen sollte und warum. Wir gehen also Schritt-für-Schritt durch die wichtigsten Einstellungen in unserem WordPress-Backend.

Bevor wir aber Starten müssen wir uns natürlich erst einmal auf unseren Blog einloggen. Geht dazu auf Euren Blog und gebt nach der Webseite /wp-admin an, dann gelangt Ihr automatisch in den Login-Bereich Eures WordPress-Blogs.

Nun können wir uns um die Einstellungen kümmern.

Grundeinstellungen im WordPress-Blog

imageAuf der linken Seite findet Ihr nun das Steuerpanel mit dem Ihr in die unterschiedlichen Kategorien der Einstellungen gelangt.

Ganz unten findet Ihr nun die Einstellungen zu Eurem oder zu unserem Blog. Ich werde nun die wichtigsten Einstellungen von oben nach unten durchgehen.

Wir werden also mit den Allgemeinen Einstellungen anfangen.

Allgemein

Unter den allgemeinen Einstellungen findet Ihr die Blogbeschreibung und auch das Datums- und Zeitformat.

image

Ganz oben kann man den Blog-Titel und den Blog-Slogan angeben. Achtet beim Titel und beim Slogan darauf, dass diese Aussagekräftig sind. Der Blogtitel sollte nach Möglichkeit der URL entsprechen. Im Slogan kann man 1 Satz angeben der den Inhalt beschreibt.

Beim mir im Blog ist der Titel gesetzt. Beim Slogan habe ich mich für “Exklusive Premium-Geburtstagsgeschenke und Premium-Geburtstagsideen” entschieden.

An dem Slogan werde ich noch feilen müssen.

Im Anschluss könnt Ihr hier Eure Webadresse angeben und auch die E-Mailadresse, die für administrative Zwecke verwendet wird.

Bei dem Punkt Mitgliedschaft achtet darauf, dass das Häkchen nicht gesetzt ist. Es soll sich ja niemand auf Eurem Blog registrieren.

Bei den nächsten Punkten könnt Ihr das Datums- und Zeitformat angeben. Achtet darauf das hier im deutschsprachigen Raum auch deutschsprachige Formate verwendet werden. Viele Menschen kommen nicht mit englischen Formaten klar.

Die Zeitzone sollte auch richtig gesetzt werden. Wenn man später automatisch Artikel veröffentlichen möchte, dann wundert man sich doch sehr, wenn der Artikel nicht zur richtigen Zeit erscheint.

Nach dem Klick auf Änderungen übernehmen habt Ihr diesen Bereich abgeschlossen.

Schreiben

In dem Bereich Schreiben braucht man nichts weiter anzupassen. Die Haupteinstellungen werden mittlerweile schon von WordPress bei der Installation gesetzt.

image

Wichtig ist hier vielleicht nur der obere Bereich. Hier kann man einstellen ob WP automatisch die Smileys umwandeln soll oder nicht. Ich habe das herausgenommen.

Im Hinterkopf kann man behalten, dass hier die Default-Kategorie eingestellt wird. Das heißt das Artikel die keiner Kategorie zugeordnet werden automatisch in der Default-Kategorie landen.

Lesen

In der Kategorie Lesen kann man nun Optionen zur Ansicht im Blog verwenden.

image

Als erstes legt man fest, was auf der Startseite angezeigt werden soll. Ich verwende hier immer die letzten Artikel.

Weiterhin sollte man nicht alle Artikel auf der ersten Seite anzeigen. Je nachdem wie lang Eure Artikeleinführungen ausfallen, sollte man hier zwischen 5 und 10 Artikel auf der ersten Seite darstellen.

Auch im Newsfeed kann man die Anzahl der Artikel begrenzen. Auch die Möglichkeit nur die Einführungen im Newsfeed anzeigen zu lassen ist sehr gut. Hierdurch leitet man den Feed-Leser an auf den Blog zu kommen, wenn die Artikeleinführung spannend genug war.

Beim Punkt Suchmaschinen-Sichtbarkeit braucht man nichts zu ändern. Schön doof, wenn man hier der Suchmaschine verbietet den Blog zu indexieren.

Also Häkchen aus!

Diskussion

Unter dem Punkt Diskussion findet man die wichtigsten Einstellung zum Umgang mit Kommentare.

image

Hier kann man also festlegen ob verlinkte Blogs informiert werden sollen oder nicht. Aber auch das Pingback und Traceback verhalten kann man hier steuern.

Wichtiger sind hier aber noch die Einstellungen zu den Kommentaren.

Ich habe hier eingestellt, dass die Besucher zum Kommentieren einen Namen und eine E-Mailadresse hinterlassen müssen. Damit habe ich zwei Möglichkeiten den Kommentar auf Spam zu kontrollieren.

Weiterhin muss jeder Kommentar mind. einmal von mir Freigeschaltet werden. Besucher die schon einmal freigeschaltet waren, können dann direkt Kommentare schreiben. Man sollte hier aber vermeiden alles freizugeben. Ihr glaubt am Anfang nicht wie schnell hier Spam-Kommentare im Blog landen.

Hier im Blog sind es im Schnitt 100 Spam-Kommentare am Tag. Bei den Plug-Ins werde ich auch ein Spam-Blocker beschreiben, damit man nicht alles per Hand kontrollieren und löschen muss.

Medien

Bei den Medien kann man nun die Bildformate festlegen.

image

Dabei könnt Ihr also Angeben wie Groß Miniatur- mittlere oder große Bilder sein dürfen. Da müsst Ihr über die Zeit mal schauen, was für Bilder Ihr hochladet und in welchen Formaten.

Permalinks

Eine der wichtigen Kategorien ist der Punkt Permalinks.

Diesen müsst Ihr gleich beim Blogstart einrichten. Am besten vor dem ersten Artikel.

Wie im Bild zu sehen ist, steht der Standard hier auf URL/ und einem Artikelcounter. Das sollte man doch ändern.

image

Ich verwende hier den Punkt Tag und Name. Somit steht neben dem Datum auch der Name des Beitrages in der Artikel-URL. Warum das so wichtig ist? Die URL’s werden ja nicht nur vom Browser verwendet um die Webseiten zu trennen, sondern auch die Suchmaschinen analysieren die URL’s. Wenn man mit dem Artikelcounter arbeitet, dann steht dort ein Zahlenwert. Wenn man mit dem Namen arbeitet, dann werden auch die Wörter aus dem Blogartikelnamen dort eingetragen und zählen als Keyword.

Das waren jetzt alle wichtigen ersten Einstellungen, die Du vornehmen solltest um Deinen Blog einzurichten.

ToDo

Gehe jetzt also durch Deine Einstellungen und setze die Optionen so wie Du Sie benötigst. Beschäftige Dich mit den Einstellungen und mache Dich mit diesen vertraut.

Ausblick

Im nächsten Teil der Serie werden ich auf Google Analytics eingehen und wie Ihr dieses in Euren Blog integrieren könnt.

Es geht also darum den Blog zu beobachten und zu sehen über welche Kanäle Besucher auf den Bog gelangen. Ich habe das zum Blogstart getan und durch diese Artikelserie konnte ich erste Besucher auf dem Blog begrüßen.

Natürlich findet man auf www.happybday.de noch keine Inhalte, da ich ja Schritt für Schritt mit Euch durch die Blogerstellung gehe.

Wer alle Artikel lesen möchte, der kann sich im Hauptartikel informieren.


Die Serie

 


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge