Der Blog-Start – Blogziele definieren

Im ersten Teil meiner Serie ging es darum wie man ein Thema für sich und den neuen Blog finden kann. Dabei habe ich recht ausführlich über Ideen und Gedanken zum Bloggen geschrieben.

Wie kann man einen solchen Blog planen und was sollte man dabei beachten. Heute wird es in diesem 3. Teil meiner Serie um die Blogziele gehen.

Wir haben uns also das Thema gewählt und haben ein wenig geplant, wie wir an den Blog herangehen wollen. Die Entscheidung zu Bloggen ist also getroffen.

Jetzt gilt es Blogziele herauszufinden und diese auch wieder zu definieren um sich das Bloggen zu vereinfachen.

Wer sich wundert, dass ich in der obigen Einführung vom Teil 1 auf den Teil 3 springe, der sollte sich den Hauptartikel zu dieser Serie anschauen.

Dort wird man dann sehen, dass ich nach der Entscheidung (Teil 1) die beiden Strato-Artikel zur Blogerstellung eingefügt habe.

Damit ist also der Teil zwei schon beschrieben.

Bevor wir aber nun die Blogziele für den Beispielblog www.happybday.de definieren, möchte ich kurz erklären, warum es wichtig ist Blogziele zu definieren.

Ziele definieren ist wichtig!

Ziele zu definieren ist eine der wichtigsten Dinge beim Bloggen. Eigentlich ist es immer wichtig, wenn man neue Projekte oder Vorhaben beginnt.

Ohne ein konkretes Ziel, welches am besten noch Messbar ist, wird man häufig scheitern. Nicht nur das man schnell das Ziel aus den Augen verliert, sondern auch aus dem Grund das man nicht zielgerichtet Arbeiten kann, wenn die Ziele nicht klar sind.

Im April 2011 habe ich dazu schon einen längeren Artikel geschrieben: Ziele für einen Blog definieren ist wichtig

Diesen könnt Ihr Euch immer mal wieder durchlesen.

Vielleicht noch eine kleine Geschichte zum Ziele definieren:

Als ich mit meinem Studium begonnen hatte, saß ich in der Einführungsveranstaltung mit 250 anderen Studenten. Der Dekan stand vorn und sprach zu uns neuen Studenten. Ich weiß nicht mehr was er uns alles erzählt hat, aber eine Sache ist mir im Gedächtnis geblieben.

Er fragte einen Studenten der vorn saß, wann er denn mit dem Studium fertig werden wird. Der Student zuckte mit den Schultern. Er fragte einen zweiten Studenten und auch der sah sehr unschlüssig aus. Als er den dritten Studenten fragte und dieser auch nicht antwortete stellte sich der Dekan vorn hin und sagte zu den drei Studenten, dass diese Ihr Studium nicht abschließen werden.

Ich weiß nicht ob die drei wirklich Abgebrochen haben, aber was danach kam fand ich sehr interessant.

Er meinte heute ist das Jahr 1998 und jeder hier im Raum hat eine Regelstudienzeit von 4 Jahren. Wer sich nicht am heutigen Tage sagen wird, dass er sein Studium in 4 Jahren abschließen wird, der wird es nicht in 4 Jahren abschließen.

Ich ging aus der Veranstaltung und sagte mir, ich bin 2002 fertig und jetzt dürft Ihr raten, wann ich fertig war. Ja, 2002. Es war verdammt hart und nicht leicht zu schaffen, aber es war der Startpunkt für mich mein Ziel festzulegen und es zu erreichen.

Ziele für den Blog

Nun aber zu den eigentlichen Zielen. Vielen Menschen fällt es schwer sich Ziele zu setzen und diese zu formulieren.

Wichtig ist es bei den Zielen nun darauf zu achten, dass die konkret gesetzt sind und am besten messbar sind. Dies ist ein wichtiger Punkt, da man nur mit messbaren Zielen auch reagieren kann.

Da dies die ersten Ziele sind die ich für den Blog formuliere, werde ich mich recht stark an meinen eigenen Erfahrungswerten orientieren.

Ich werde also für meinen Happy-B-Day-Blog nun meine Ziele hier festlegen:

1. Ziel: 1000 Pageviews pro Monat

Da ich weiß wie schwer es ist Besucher zu bekommen, vor allem auf einem neuen Blog, möchte ich dieses Ziel nicht zu hoch ansetzen. Am Ende des Jahres möchte ich 1000 Pageviews pro Monat haben. Dieses Ziel wird also nicht den Durchschnitt darstellen, sondern soll ganz klar im Dezember 2013 1000 Pageviews generieren.

2. Ziel: mind. 2 Artikel pro Woche

Ich möchte nun für den Blog mind. 2 Artikel pro Woche schreiben. Das hört sich nicht viel an, sollte aber Möglich sein und je nach Stress mit den anderen Blogs kann ich dieses Ziel gut erreichen. Es wird sicherlich in der Anfangszeit mehr Artikel geben, aber nach meinen Erfahrungen wird das nach der Zeit nachlassen. Um sich hier nicht zu sehr unter Druck zu setzen, werde ich dieses Ziel auf 2 Artikel pro Woche belassen.

Ich sollte also am Ende des Jahres ca: 72 Artikel im Blog haben. Meiner Erfahrung nach läuft ein Blog ab ca. 200 Artikel wirklich erst an. Trotzdem schraube ich das Ziel nicht hoch.

3. Ziel: mind. 30 FB-Fans und ca. 100 Twitter-Follower

Die sozialen Medien werden hier eine große Rolle spielen. Daher werde ich die Ziele für Twitter und FB hier gleich formulieren. Google+ habe ich hier einmal aussen vor gelassen, da ich noch kein Gefühl dafür habe, wie schnell man in die Kreise der Leute eingeladen wird.

4. Ziel: Mit mind. 3 Keywords auf Seite 1 bei Google

Dieses Ziel soll die Keyword-Analyse unterstützen. Ich möchte mit mind. 3 Keywords (am besten 1 Wort) auf Seite 1 bei Google erscheinen.

5. Ziel: Einnahmen auf 100 € pro Monat

Mit dem Blog möchte ich am Ende des Jahres 100 € pro Monat einnehmen. Diese Einnahmen werden sich sicherlich verteilen und ich werde schauen, wo ich wann was einbinde. Natürlich wird hier sicherlich Adsense eine Rolle spielen, aber auch die Affiliate-Netzwerke werde ich wieder kontrollieren.

Diese 5 Ziele sind also meine Basis für den Blog. Ich habe hier mit Absicht auf Pläne für 2013 verzichtet, da der Grundplan ja ist, diesen Blog aufzubauen und die Ziele zu erreichen.

Wie ich das machen werde und ob die Ziele erreicht werden, könnt Ihr dann hier im Blog lesen.

ToDo

Schreibt auf welche Ziele Ihr mit Eurem Blog erreichen wollt. Diese Ziele können manchmal und vor allem am Anfang unrealistisch klingen. Wichtig ist es aber die Ziele aufzuschreiben. Ich habe mit meine 5 Ziele auf einen Zettel aufgeschrieben und dieser hängt nun vor mir an der Wand.

Damit habe ich meine Ziele immer im Blick. Nur wer die Ziele aufschreibt und definiert, kann sich daran orientieren und entscheiden ob er mehr Energie in die Zielerreichung investieren muss. Manchmal wird man das Ziel schneller erreichen und manchmal gar nicht, aber nur wer das Ziel vor Augen hat, kann sehen wohin Ihn der Weg führt.

Ausblick

Im nächsten Artikel wird es darum gehen den Blogerfolg, als das erreichen der Ziele ständig zu messen. Wie ich das tue und welche Möglichkeiten einem zur Verfügung stehen könnt Ihr im nächsten Teil nachlesen.

Nach dem 4. Teil, der auch noch zur Vorbereitung dient, werden wir Anfangen uns um den Blog selbst zu kümmern. Schließlich wollen wir ja einen Blog erstellen und nicht nur darüber reden. Also habt noch ein wenig Geduld und macht einfach mit.

 

 

 

 


Die Serie

 


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar zu Sarah Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge