Heatmap-Auswertungen mit CrazyEggs.com

Aufgrund eines Artikels bei Peer Wandiger im Blog habe ich mir den Dienst von CrazyEggs angeschaut und Ihn mit meinen Blogs getestet.

Es ist schon sehr interessant was man alles mit HeatMaps sehen kann und welche Schlussfolgerungen man daraus ziehen kann. Ich habe meine Blogs damit optimiert und einige Effekte waren kurz danach schon sichtbar.

Was HeatMaps, ScrollMaps und Confetti-Auswertungen sind und was diese bringen können, möchte ich in diesem Beitrag beleuchten.

Wie oben schon erwähnt, entstand meine eigene Analyse mit CrazyEggs nachdem ich einen interessanten Beitrag auf Peer’s Blog Selbständig im Netz gelesen hatte.

Der Artikel war eigentlich eine Serie und startete mit Was sind Heatmaps und was bringen sie? – Teil 1 der Heatmap-Serie.

Ihr könnt natürlich gern dort nachschauen und lesen was Peer so zu dem Thema sagt.

Ich habe mich mit dem Thema und meinen Blogs beschäftigt und wollte die Analyse mit dem Dienst CrazyEggs vorstellen.

Was ist eine Heatmap, Scrollmap und eine Confetti-Auswertung?

Den Blog zu analysieren gehört zum täglich Brot eines jeden Bloggers. Gut, der Blogger die erfolgreich mit Ihren Blogs werden wollen. Allen anderen ist das Thema vielleicht nicht so wichtig.

Wer aber seinen Blog analysiert, kommt zwangsläufig zu der Frage, wo den wohl die Besucher hin klicken? Diese Frage kann eingeschränkt Google Analytics beantworten. Hierbei kann man sich anzeigen lassen, mit welcher prozentualen Verteilung Besucher auf einen Link klicken.

Diese Auswertung ist schon sehr hilfreich, reicht aber nicht aus um die Frage zu beantworten. Die folgenden drei Techniken können aber bessere Antworten liefern.

Heatmap

Ein Heatmap ist, wie der Name schon sagt, eine Karte der Hitzeverteilung. Nun haben wir auf dem Blog keine Hitze, aber schaut man sich in einer Heatmap einmal das klickverhalten von Besuchern an, dann werden die Hitzefarben verwendet.

Blau für garkeinen Klick und weiß Glühend für viele Klicks auf den selben Bereich. Und nun kommt der Unterschied zu Google Analytics. Eine Heatmap loggt dabei nicht nur den Klick auf einen Link, sondern auch auf nicht verlinkte Bereiche.

Hier seht Ihr einmal einen kleinen Ausschnitt von dieser Webseite.

image

Man sieht also recht deutlich, dass viele Besucher auf den Bereich oben links geklickt haben.

Scrollmap

Eine Scrollmap geht nun noch einen Schritt weiter und analysiert das Scrollverhalten von Besuchern. Dabei loggt es mit welche Bereiche angeschaut wurden und welche eher weniger betrachtet wurden.

Das gibt Aufschluss darüber wo welche Elemente platziert werden sollten.

image

Hier sieht man, je heller die Farbe ist, desto mehr Besucher haben sich den Bereich angeschaut.

Confetti-Auswertung

Die Confetti-Auswertung kann dazu genutzt werden um das Besucherverhalten noch tiefer zu analysieren. Dabei werden alle möglichen Daten analysiert. Ich kann zum Beispiel sehen, welche Besucher, die von Google gekommen sind auf welchen Link geklickt haben.

image

Es geht aber noch weiter. Mit welchen Suchwörtern wurde wohin geklickt? Oder zu welcher Tageszeit haben Besucher auf eine Seite geklickt? Es gibt hier eine ganze Menge Auswertungen.

Das sollte als Beschreibung erst einmal reichen. Wer hier mehr Wissen möchte, geht einfach auf CrazyEggs und schaut sich das Video dort an oder geht zu Peer’s Blog und schaut sich dessen Beschreibungen an. Ich möchte den Augenmerk eher auf die Auswertung meiner Blogs richten.

Auswertung – Nischenblog

Im ersten Teil der Auswertung möchte ich auf den Nischenblog eingehen. Ich habe hier bei CrazyEggs die kostenlose Testphase verwendet um meinen Blog hier zu testen.

Ich habe dabei die Aufzeichnungen 25 Tage laufen lassen und da der Blog noch nicht so groß ist, habe ich in dieser Zeit 640 Visits und 400 Klicks aufzeichnen können. Ich denke aber mit dieser Anzahl kann man schon etwas anfangen.

Als zweite Seite hatte ich meinen Artikel Wie erstelle ich einen Blog eingetragen. Hierbei hat die Aufzeichnung aber nicht viel gebracht, da ich nur 54 Visits und 46 Klicks in 17 Tagen erreicht habe. Daher habe ich die Aufzeichnung dort gestoppt und mich auf den Hauptartikel konzentriert.

Schön ist, dass man mit CrazyEggs seine Auswertungen exportieren kann. Damit habe ich nun diese Auswertungen parat und kann immer mal wieder darauf zurück greifen.

Schauen wir uns also die Auswertungen an.

Auswertung Heatmap

Heatmap Wilkommen auf Geld verdienen mi, 31.1.2013

Das erste was Auffällt bei einer Heatmap, sind die vielen Klicks in Bereiche in denen gar kein Link platziert ist.

Das ist doch schon recht merkwürdig oder? Ich kann mir das bis heute nicht ganz erklären. Vielleicht habe ich aber ein Vermutung. Nachdem ich mit meinem Tab einmal auf der Seite war, könnte ich hoch und runterscrollen indem ich einfach in einen Bereich getippt hatte und dort den Finger hoch und runter zog. Kann es sein, dass dieses Verhalten als Klick gewertet wird?

Bei der Hauptseite selbst konzentriere ich mich natürlich auf die Hauptelemente. Sprich Header, Footer und Sidebar.

Ich habe im Laufe der Analyse schon erste Änderungen vorgenommen. So wurde meine Kategorie auf der Hauptseite reduziert. Das brachte mir glatt die Links auf die Kategorie Einnahmen ein.

Weiterhin sieht man recht leicht die Klicks auf dem Werbebanner (intern) den Twitter, Facebook und RSS-Button und auch die Suche wurde verwendet.

Intensiv scheinen die sogenannten Sneezepages verwendet worden zu sein. Ganz oben im weißen Bereich sieht man mehrere Klicks. Meine Blognavigation ist also nicht schlecht und bedarf keiner großen Optimierung.

In der Sidebar sehe ich auch einige Klicks. Hier muss ich aber etwas tun. Das man keine Klicks in dem Footer sieht wird gleich bei Scrollmap-Auswertung ersichtlich.

Das liegt einfach daran, dass hier kaum noch ein Besucher hinschaut.

Aber auch die Artikelklicks sind sehr interessant. So gehen die Besucher zum Beispiel kaum über die Artikel-Überschriften, sondern verstärkt über Weiterlesen…

Interessant ist auch der Klick auf die Seite 2 oder weiter. Das scheint für einige Besucher recht interessant zu sein.

Auswertung Scrollmap

Scrollmap Wilkommen auf Geld verdienen mi, 31.1.2013

Die Scrollmapauswertung ist dahingehen sehr interessant, da man hier ja sehen kann, was sich die Besucher angeschaut haben.

Hierbei muss man die Farbe von hell nach dunkel betrachten.

Hell heißt das 100% der Besucher sich diesen Bereich angeschaut haben und dunkel bis schwarz heißt das 0% sich diesen Bereich angeschaut haben.

Verständlich ist, dass viele Besucher den oberen Bereich sehen. Das ist der Einstiegspunkt und daher auch der Bereich der am wichtigsten für einen Blog ist.

Im unteren Bereich wechselt die Farbe zu rot. Das heißt das hier nur noch ca. 50% der Besucher hingeschaut haben.

Ganz unten geht es dann in Grün über und das zeigt mir das der Footer nur noch von 25% oder weniger Besuchern gesehen wurde. Das erklärt damit auch die Klickverteilung.

Man sieht also sehr deutlich, dass zwar die Heatmap schon einiges erklären kann, aber halt nicht alles. Nur die Verbindung der beiden kann auch wirklich klären wie die Besucher sich auf dem Blog verhalten.

Ganz unten rechts findet Ihr übrigens die Legende.

Die Scrollmap kann mir unter anderen auch zeigen, wo man Werbung zum Geld verdienen platzieren sollte. Nämlich immer im weißen oder gelben Bereich. Alles darunter macht kaum Sinn, da dort kein Besucher mehr hinschaut oder halt nur noch ganz wenige.

Dadurch kann man z.B. die Preise für Werbung auch anpassen.

Wenn man in einem Bereich Werbung schalten will, der nur von 25% der Besucher gesehen wird, kann man auch die Werbung dort für 25% weniger Anbieten. Das wäre nur fair. Ich werde das Konzept einmal durchdenken und dann evtl. meine Hier werben Seite anpassen.

Auf die Confetti-Auswertung werde ich hier verzichten, da diese Art der Auswertung zwar richtig gut ist, aber zum einen den Artikel einfach zu lang werden lässt und zum anderen von mir erst noch im Detail ausgewertet werden muss.

Fazit

Ich muss sagen, dass trotz der geringen Besucheranzahl und Klickanzahl mir die Heatmap und die Scrollmap in Verbindung viele Dinge aufgezeigt haben. Erste Optimierungen nach der hälfte der Laufzeit haben schon gute Wirkungen gezeigt und CrazyEggs macht es einem hier auch wirklich einfach.

Ich werde noch einmal einen zweiten Teil zu der Auswertung von Heatmaps schreiben. Nicht weil ich die Technik so toll finde, sondern weil es der Zufall wollte, dass in meinem Astronomieblog ein Hypeartikel genau in die Auswertung gefallen ist.

Dabei kamen in kurzer Zeit über 8000 Seitenaufrufe und über 3000 Klicks zusammen. Wie sich Besucher verhalten auf einer Seite, die temporär in eine Hypephase fällt ist sehr interessant.

Vielleicht habt Ihr ja andere Ideen zu meiner Heatmap und könnt einige Effekte erklären. Oder Ihr seht etwas, dass ich nicht angesprochen habe. Dann lasst es mich wissen. Ich probiere gern Eure Fragen und Theorien zu beantworten.


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

Ein Kommentar

  • Interessant, habe das auch schon länger auf dem Schirm. Aber bei deinen Werbekosten solltest du vielleicht nicht zu fair sein, schließlich schreibst du gute Artikel, die Leute scrollen und sehen dann eben auch die Werbung ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge