Nischenblog-Einnahmen im Oktober 2012

Wie letzte Woche auf meiner Facebookseite (hier könnt Ihr Fan werden) versprochen, möchte ich diesen Monat doch einmal wieder die Besucherentwicklung und die Einnahmen des letzten Monats besprechen.

Die Erkenntnisse sind recht interessant, da ich auf allen Blogs eine mehrmonatige Pause eingelegt hatte.

Es hat sich nicht wirklich so schlimm entwickelt wie ich es vermutet hat. Natürlich könnte ich auch keine wirkliche Steigerung verzeichnen, aber das war abzusehen.

Aber lest es doch einfach mal selbst.


Clear Sky-Blog

Mein Astronomie-Blog ist immer noch der am stärksten besuchte Blog. Das liegt aber auch an der Größe des Artikelarchivs und das ich viele Dinge aus der Sicht des Hobbyastronomen beschreibe.

image

Natürlich könnte ich hier einen Vergleich zum Vormonat anstellen, da ich aber im Vormonat keine Artikel geschrieben habe, werde ich mir das sparen.

Schaut man einmal genauer hin, dann sieht man das der Besucherverlauf gar nicht so doll schwankt. Es ist immer im Bereich 5000 Pageviews geblieben.

Der Ausbruch im August ist auf meine Artikel zu den Sternschnuppen zurück zu führen. Hier scheine ich eine Lücke gefunden und besetzt zu haben. Daher kommen zu bestimmten Zeiten automatisch sehr viele Besucher.

In Zahlen sieht das Besucheraufkommen wie folgt aus:

Besuche: 3.004

Eindeutige Besucher: 2.670

Seitenaufrufe: 5.248

BlogSG

Diesen Blog, der sich im wesentlichen um meine Motorraderfahrungen dreht werde ich einstellen. Daher wird der Blog hier auch aus der Wertung herausfallen.

Geld verdienen mit Nischenblogs

Die Betrachtung der Zahlen nach der Blog-Pause hatte mir hier am meisten Sorgen gemacht. Der Blog war damals noch Jung und erst im Aufbau.

image

Schaut man sich die Balken an, dann muss ich sagen, dass er sehr stabil geblieben ist. Ich hatte viel schlimmeres erwartet.

Natürlich kann man hier noch nicht von einem Erfolg reden, aber trotzdem scheine ich mit einigen Artikeln doch richtig gelegen zu haben.

In Zahlen sieht dieser Blog so aus:

Besuche: 373

Eindeutige Besucher: 332

Seitenaufrufe: 698

Das ist nun nicht ein super Ergebnis, aber ich finde die Stabilität sehr erstaunlich.

Nun aber zu den Einnahmen.

Blog-Einnahmen im Oktober 2012

Vor meiner Blogpause hatte ich einen monatlichen Einnahme Schnitt von 29,74 €. Das lag daran, dass ich im letzten Monat einen Direktwerber auf dem Blog hatte. Ohne den Monat mit dem Direktwerber sieht der Schnitt mit 20,02 € schon deutlich geringer aus.

Na gut, ich dachte mir, dass hier wohl in der Vergangenheit nicht viel passiert sein kann. Aber ich habe mich doch wirklich getäuscht.

Im letzten Monate habe ich genau 47,50 € eingenommen. Nehme ich den Einnahmenschnitt der letzten Monat, also aller Monate bei dem ich keine Blogeinträge geschrieben hatte, dann liegt dieser bei 41,30 €.

Man erinnere sich. Als ich Artikel noch und nöcher geschrieben habe, habe ich 20 € im Monat eingenommen. Jetzt nach einer mehrmonatigen Pause liegt der Schnitt bei 100% mehr.

Ihr könnt meinen Einnahmenverlauf hier auf der Grafik sehen:

image

Woran liegt das?

Ich habe mir die Einnahmen angeschaut und es gibt bei mir 4 Einnahmequellen, die wirklich Einnahmen generieren.

Google-Adsense

Mit Google verdiene ich ca: 10 € im Monat. Im letzten Monat waren es 12,12 €. Das schwank ein wenig. Mal ist es leicht mehr, mal ein bisschen weniger.

Das ist sicherlich auf die stabilen und konstanten Besucherzahlen zurück zu führen.

Hier könnte ich mehr verdienen mit mehr Besuchern.

Amazon

Amazon als Einnahmequelle schwankt unheimlich stark und so richtig habe ich hier noch keinen Effekt sehen können.

Es sind manchmal 15 € und manchmal, wie im letzten Monat 0,70 €. Hier gibt es aber sicherlich noch Einnahmepotential.

TradeDoubler

TradeDoubler nehme ich als Einnahmequelle für meine App-Beschreibungen. Hier liegt der Schnitt bei ca: 2,50 €. Also eher gering. Ich lasse es weiter laufen, da es automatisiert eingebaut ist und ich keinen hohen Aufwand habe.

Im letzten Monat waren es 2,53 €.

Adiro

Über meinen InText-Werber habe ich schon viel geschrieben. Der letzte Artikel ging im die Life-Time-Provision (Geld verdienen mit Life-Time-Provisionen (Adiro)) und hier liegt auch die steigenden Einnahmen begründet.

Wie ich in dem obigen Artikel beschrieben habe, habe ich bei Adiro mittlerweile 6 Partner gewinnen können. Sprich das sind Blogger und Webseitenbetreiber, die sich über meinen Blog-Link angemeldet haben. Von deren Einnahmen bekomme ich nun 15%.

Das heißt wenn die Blogger erfolgreich sind bekomme ich mehr.

Damit habe ich also im letzten Monat 32,15 € eingenommen. Der Schnitt liegt hier also bei ca. 20 €.

Das heißt allein Adiro macht im Schnitt 50% aller Einnahmen aus. Wer sich den Werber Adiro mal anschauen möchte, der folgt diesem Link: ADIRO*

Fazit

Erstaunlich finde ich die konstante Besucherentwicklung. Das scheint auch zu konstanten Einnahmen zu führen. Der Adiro-Effekt ist dahingehend interessant, dass diese Einnahmequelle von meinen eigenen Aktivitäten losgelöst ist.

Das heißt es werden hier mehr und mehr Einnahmen generiert ohne mein zutun. Das ist recht interessant und sicherlich als Zielsetzung mit aufzunehmen.

Mal schauen wie Aktiv ich in nächster Zeit wieder bin. Ich werde auf jeden Fall wieder berichten.

Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

2 Kommentare

  • Danke für deinen ehrlichen Artikel,ich war schon der Meinung alle verdienen Hunderte im Internet nur ich bin zu blöd!
    Nur ein Mann wie Du mit dem Wissen was du hast da muss ich mich nicht wundern.
    Ich würde deinen Artikel sehr gerne auf meinem Blog http://www.webseite-geld.projekt1000.de
    veröffentlichen. Was meinst du?
    Ich sehe meine kleine Arbeit im Internet,mehr als eine Aufgabe die mich noch viele Jahre beschäftigen wird.
    Da ich von zu hause arbeite bietet sich immer etwas Zeit zum lernen.
    Gruß Jenz

    • Hallo Jenz,
      danke für Dein Kommentar. Genau darum geht es bei meinem kleinem Experiment. Ich möchte ab und an zeigen, dass die großen Versprechungen mit Webseiten oder Blog Millionen an Euro zu verdienen, quark sind. Meist ist es Arbeit und man braucht Zeit.

      Du kannst gern auf meinen Blog und die Artikel verweisen und Teile davon zitieren. Das kopieren eines gesamten Artikel möchte ich aber nicht. Sonst ist es ja nur eine Verdoppelung des Contents.

      Viele Grüße
      Stefan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge