Geld verdienen mit Life-Time-Provisionen (Adiro)

Wie viele Leser wissen, betreibe ich meine Blogs nicht Hauptberuflich, sondern eher nebenbei. Da sich mein berufliches Umfeld etwas geändert hat und ich viel in Deutschland, Europa und der Welt unterwegs bin, fehlte mir die Zeit mich seit Anfang des Jahres um meine Blogs intensiver zu kümmern.

Trotzdem wurden durch die Blogs einige Einnahmen generiert und eine interessante Einnahmequelle will ich Euch hier beschreiben.

Life-Time-Provisionen bei Partnerprogrammen.

Hierbei möchte ich als Beispiel den Anbieter Adiro * verwenden. Da ich schon einige Artikel über diesen Anbieter für ‘Bannerwerbung und InText-Werbung geschrieben habe.

Die Effekte der Blog-Pause

Da ich nun seit Januar keine Artikel mehr veröffentlicht habe, sind natürlich die Besucherzahlen der Webseite wieder etwas gesunken. Nicht ganz so stark, wie ich es vermutet hatte, aber doch recht signifikant.

Gut, dass ich mir selbst zu zuschreiben, aber trotzdem konnten Artikel die schon länger im Blogarchiv waren, den ein oder anderen Besucher anziehen.

Thematisch richtet sich der Blog ja an Leser, die Erfahrungsberichte zum Geld verdienen suchen und hier den ein oder anderen Tipp erhalten.

Nun habe ich ja einige Tests mit Adiro und der Werbung gestartet und beschrieben. Wer diese Artikel nachlesen möchte, kann das hier tun. Ich habe mal die interessantesten Artikel zu Adiro herausgesucht:

Die geringe Besucherzahl führte nun aber dazu, dass ich selbst keinen Umsatz mit Adiro generieren.

Im vergangenen Monat lag die Klickrate auf InText-Werbung sogar bei 0,5%. Das ist wirklich wenig. Trotzdem konnte ich mit Adiro einiges an Einnahmen generieren.

Woran lag das?

Der Effekt der Life-Time-Provision

Adiro* und die meisten Affiliate-Programme verfolgen zwei Strategien. Beide sind wichtig.

Strategie 1

Jedes Affiliate-Programm sucht sich Kunden um deren Werbung anzubieten. Dazu benötigt das Unternehmen zwei Bereiche.

Kunden die Ihre Werbung schalten wollen und Anbieter (Webseitenbetreiber / Blogger) die diese Werbung dann schalten. Es agiert also als Vermittler.

Ich gehöre zu den Anbietern und suche mir die Vermittler und schalte deren Werbung. Um damit Geld zu verdienen braucht man viele Besucher und muss regelmäßig Posten, damit immer mehr Besucher kommen.

Das war mein Problem dieses Jahr, da ich ja nun lange pausiert hatte.

Die Einnahmen korrelieren also direkt mit den Besucherzahlen.


Strategie 2

Ohne die Anbieter wird aber ein solcher Vermittler nicht viel Ausrichten können. Sie benötigen also auch Werber die für den Dienst selbst Werbung machen. Im Endeffekt tue ich das schon hier mit diesem Artikel, da ich ja nun darüber schreibe.

Der Vermittler wird also selbst zum Kunden.

Da niemand ohne Einnahmen Werbung schaltet, gibt es die sogenannte Life-Time-Provision.

Sprich, wenn ich jemanden dazu bringe, einen Vermittler zu wählen, dann bekomme ich von den Werbeeinnahmen einen prozentualen Anteil ohne das ich etwas dafür tun muss.

Und hier liegt nun meine Einnahme.

Durch meine Artikel (siehe oben) konnte ich damals sogenannte Partner vermitteln. Es haben sich also Blogger und Webseitenbetreiber meine Artikel angeschaut und sich entschieden Adiro auszuprobieren.

In Summe sind das sogar 6 Partner, die ich gewinnen könnte und die über meine Seite sich bei Adiro angemeldet haben.

Diese 6 Partner schalten nun wiederum die Werbeanzeigen von Adiro oder besser der Kunden von Adiro und generieren somit Einnahmen. Von diesen Einnahmen erhalte ich 15% Life-Time-Provision und das ohne das ich noch einen Funger krumm machen muss oder das meine Webseite noch aktualisiert wird.

Diese Provision hält ein Leben lang und sollte man Partner gewinne, die Ihre Webseite erfolgreich vermarkten und viel Umsatz generieren, dann steigt auch das Einkommen des Partners und damit meines auch.

Selbst wenn ich mich heute entscheide keine InText-Werbung mehr anzubieten, würden diese Partnerschaften erhalten bleiben und bei mir scheint es 1 oder zwei sehr gut laufende Partnerseiten zu geben. Das sieht man zumindest an deren Einnahmen.

Fazit

Wer mit seinem Blog oder seiner Webseite Geld verdienen will, der sollte die Möglichkeiten nutzen.

Natürlich kann man nicht auf einem Blog der sich z.B. um Hundewelpen kümmert, damit Werben, dass man Werbung schaltet. Es gibt aber eine Vielzahl an Seiten, bei dem dieses Thema reinpasst und zum Content zählt.

Adiro * bietet hier 15% Life-Time-Provisionen an. Andere Partner liegen dort ein wenig tiefer, aber der Effekt ist der gleiche.

Ich schaue mal wie sich die Partner entwickeln. 1 habe ich z.B. erst vor drei Tagen dazu bekommen, obwohl ich ja nun den Blog seit Januar nicht mehr aktualisiert habe.

Schaut Euch also um und seht auch, dass Ihr die Erfahrung in dieser Richtung mit Euren Lesern teilt. Das kann sich lohnen.

* = Werbelink zum Partnerprogramm

Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...
Geld verdienen mit Life-Time-Provisionen (Adiro), 3.0 out of 5 based on 2 ratings

3 Kommentare

  • Hallo,
    vielen Dank für den Hinweis mit der Lifetime-Provision. Als Neueinsteiger ist man für jede neue Option dankbar.

    Beste Grüsse
    Detlev

  • Das Problem bei Lifetime-Provisionen ist, dass mehr als 90% der geworbenen Publisher nie aktiv werden und als Karteileichen verbleiben. Wirklich aktive Publisher anzuwerben ist echt schwer…

    • Hallo Max,
      Du hast hier nicht ganz unrecht und vor allem kleinere Blogs werden hier eher Partner anziehen, die selbst wenige Besucher haben. Aber auch hier zählt die Anzahl. Die Möglichkeit wollte ich mit aufnehmen. Momentan verdiene ich durch meine Partner mehr, als mit der Werbung selbst und das ist ja auch eine Verdienstmöglichkeit.
      Gruss
      Stefan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge