Bilder und Links einfügen–Artikel schreiben mit dem Windows Live Writer–Teil 5

Im heutigen Teil der Artikelserie Artikel schreiben mit dem Windows Live Writer gehe ich auf das Einfügen von Bilder und Links ein.

Sowohl Bilder als auch Links sind die Lebensader eines Blogs. Über Links zeigt man den Besuchern, wo diese hingehen sollten. Bilder sagen über einen Artikel mehr als tausend Worte. Auf beides sollte man acht geben.

Sowohl bei Bilder als auch bei Links sollte man einiges beachten. Der Windows Live Writer bietet hier aber auch einige Erleichterungen, die man nutzen sollte.


Links in einen Artikel einbauen

Das Einbauen von Links in einen Artikel gestaltet sich sehr einfach. Entweder geht man oben in den Toolbars auf Link oder drückt die Tastenkombination STRG+K. Natürlich sollte man vorher den zu verlinkenden Bereich markieren.

Nach dem Klick auf den Button oder dem drücken der Tastenkombination geht das folgende Fenster auf.

image

Sollte der untere Bereich bei Euch nicht ersichtlich sein, dann klickt bitte auf die Schaltfläche Erweitert. Diese Einstellung bleibt auch beim nächsten öffnen bestehen.

Ein schöner Nebeneffekt an dem Fenster ist das folgende. Habt Ihr eine Internetadresse in die Zwischenablage kopiert und geht wieder in den WLW und öffnet dieses Fenster, dann erscheint die Adresse sofort oben in dem Eingabefeld Webadresse.

Das Feld Anzeigender Text braucht Ihr nicht ausfüllen, wenn Ihr vorher den zu verlinkenden Text markiert habt.

Wichtig ist die Entscheidung ob Ihr denn Link in einem neuen Fenster öffnen wollte oder nicht. Ich lasse jeden externen Link in einem neuen Fenster öffnen und manche interne auch. Alle anderen werden in dem Fenster geöffnet.

Die nächste Option verwende ich nie. Ich möchte nämlich nicht das der WLW automisch Text in meinem Artikel verlinkt. Wer das möchte, kann diese Option anschalten. Dann wird alles mit dem gleichen Artikeltext auch mit dem Link versehen.

Wichtig für die richtige Verlinkung ist der Titel im Bereich Erweitert. Dieser Titel des Links ist nicht sichtbar und kommt nur in den Sourcecode der HTML-Seite. Nur wenn der Besucher über den Link geht, dann sieht er einen Tooltip mit dem Titel. Für Google ist dieser Titel aber wichtig.

Die letzte Option lasse ich offen, da ich gern nur DoFollow-Links setze. Ich halte nichts davon Links auf NoFollow zu setzen. Dies kann man aber bei der Option Rel. tun.

Das war eigentlich schon das Link setzen im Windows Live Writer.

Bilder im Windows Live Writer

Jetzt kommen wir zu den Bildern in Artikel. Das A und O für jeden Artikel sind die Bilder. Ich benutze zum Beispiel für die Artikelbilder den Fotodienst Fotolia * um hier wirklich hochwertige Bilder zu bekommen.

Um nun ein Bild in den Artikel einzubauen hat man wieder mehrere Möglichkeiten. Man kann den Button in der Toolbar nutzen oder die Tastenkombinationen.

Um Bilder einzufügen stehen einem mehrere mögliche Quellen zu Verfügung.

Bild vom Computer einfügen (STRG+J)

Hier öffnet sich ein Dateidialog, bei dem man das Bild auswählen kann.

Bild aus dem Web einfügen (STRG+UMSCHALT+J)

Bei dieser Option öffnet sich ein neues Fenster, bei dem man den Weblink zum Bild eingeben muss. Hat man ein regulären Link zu einem Bild eingegeben, sieht man das Bild in der Vorschau.

Online Album bei Windows Live

Wer einen Windows Live Account hat, kann auch hier Alben hinzufügen oder erstellen.

Nach dem einfügen eines neuen Bildes stehen einem mehrere Optionen zur Verfügung. Doppel-Klickt einfach auf das Bild und Ihr werdet eine neue Toolbar erhalten.

 Windows Live Writer Eigenschaften

Hier könnt Ihr nun das Bild im WLW bearbeiten. Ich gehe jetzt von Links nach rechts durch die Optionen.

Größe

Unter der Option Größe könnt Ihr nicht nur die Größe ändern, sondern das Bild sogar zuschneiden. Ihr könnt auch eine Standardgröße festlegen, dabei wird aber jedes Bild mit dieser Standardgröße festgelegt. Ich nutze diese Option nur, wenn wirklich mehrere Bilder gleichgroß sein sollen. Ansonsten lasse ich die Finger davon und benutze den Rahmen um die Bildgröße zu ändern.

Drehen

Unter der Option könnt Ihr das Bild 90° nach links oder rechts drehen. Mit der dritten Option könnt Ihr das Bild frei drehen. Hab ich bisher auch nicht genutzt, aber mal ein Schräges Bild einfügen, kann schon etwas für sich haben.

Bildränder

Bei den Bildrändern könnt Ihr euch für verschiedene Ränder entscheiden. Schaut dort einfach mal rein und guckt was euch am besten gefällt.

Bildeffekte

Unter Bildeffekte könnt Ihr die Bilder noch verfälschen. Weichzeichnen, Schärfen, Relief und Einfärben stehen hier als Option zur Verfügung.

Kontrast

Beim Kontrast könnt Ihr den Kontrast und die Helligkeit anpassen.

Wasserzeichen

Unter dem Punkt Wasserzeichen könnt Ihr Euer eigenes Wasserzeichen in das Bild einbringen. Ich habe bis eben diese Option noch nie betrachtet. Muss aber nun sagen, dass ich diese ab heute sehr oft verwenden werde.

Eigenschaften

Die Eigenschaften für das Bild sind wieder sehr wichtig. Hier kann man den Link erstellen und bearbeiten der auf dem Bild liegen soll. Wenn Ihr Affiliate Banner einfügt, dann sollte der Link zu dem Partnerprogramm existieren.

Außerdem könnt Ihr hier den Titel des Bildes und den Alternativ-Text vergeben. Ein sehr wichtiges Mittel in der SEO.

Einstellungen

Unter den Einstellungen könnt Ihr nun das Bild auf das Original zurücksetzen oder aber das angeklickte Bild als Standard definieren. Ich habe mir für die Artikelbilder eine Ansicht gewählt und diese als Standard gespeichert.

Damit brauche ich nicht jedes mal alle Optionen setzen.

Ausrichtung

Neben den Einstellungen findet Ihr die Ausrichtung. Entweder in den Text eingebettet oder aber Links- oder Rechtbündig oder Mittig kann hier gewählt werden.

Seitenränder

Die letzte Option sind die Seitenränder. Hier kann man den Abstand nach oben, unten, rechts und links festlegen. Das ist auch sinnvoll.

Das waren nun alle Einstellungen zum Bild einfügen.

Wie schon beschrieben, verwende ich die Option ein Bild zum Standard zu machen. Ich habe mir alle Optionen für ein Bild gesetzt und dann auf diese Option geklickt. Damit wird jedes Bild als Standard so eingefügt.

Weiterhin könnt Ihr die Bilder auch per Cut&Paste in den WLW einfügen. Diese werden dann beim veröffentlichen des Artikels automatisch in den Blog übertragen.

Ich benutze von Windows häufig das Snipping-Tool und cutte von dort die Bilder direkt in die Artikel. Damit muss ich die Bilder nicht mehr zwischenspeichern.

Ausblick

Das war nun der 5. Teil der 8teiligen Serie. Es folgen noch drei Teile. Im nächsten Artikel gehe ich mehr auf die Quellcodeansicht ein und zeige Euch wie Ihr Affiliatecodes in den Artikel einbauen könnt.

Den nächsten Teil der Artikelserie findet Ihr hier: Quellcodeansicht – Artikel schreiben mit dem Windows Live Writer (Teil 6)

Wer sich die anderen 4 Teile der Serie anschauen möchte, kommt über die folgenden Links zu den Teilen.

Übersicht der bisher erschienen Artikel dieser Serie

Teil 1: Installation und erster Start – Artikel schreiben mit dem Windows Live Writer

Teil 2: Mit einem Blog verbinden und andere Einstellungen – Artikel schreiben mit dem Windows Live Writer

Teil 3: Artikel schreiben mit dem Windows Live Writer

Teil 4: Tastenkombinationen und andere Hilfsmittel – Artikel schreiben mit dem Windows Live Writer

Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

4 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge