iPad App für Blogger: WordPress (Gratis)

Für mich persönlich ist das Bloggen eine Leidenschaft und daher denke ich sehr viel über neue Ideen nach. Egal wo ich gerade bin, dreht sich häufig ein Gedanke darum, wie das nächste Projekt angegangen werden kann, welcher Artikel als nächstes publiziert wird oder welche Änderungen ich am Blog plane.

Mein Problem ist nur, dass ich solche Gedanken auch schnell wieder vergesse.

Das das iPad dabei hilfreich sein kann, habe ich schon in einem gesonderten Artikel beschrieben. Doch was wäre das iPad ohne entsprechende Apps? Daher habe ich für mich das iPad-App WordPress entdeckt.

Alle hier beschriebenen Apps findet Ihr übrigens hier: iPad und iPhone Apps für Blogger – Überblick

Zum Beispiel schreibe ich gerade diesen Artikel während ich quer mit der U-Bahn durch meine Heimatstadt Berlin fahre.

Wie immer möchte ich aber erst einmal die allgemeinen Informationen zu dem App beschreiben.

Allgemeines zum App WordPress

Finden könnt Ihr das App unter der Kategorie Soziale Netze. Warum das App unter dieser Kategorie steht, kann ich nicht sagen.

Das App liegt in der Version 2.8 vor und das seit dem 18.05.2011. Mit 3.9 MB ist das App nicht wirklich groß und lädt dementsprechend schnell.

Das App liegt in diversen Sprachen vor. Auch in Deutsch ist es verfügbar.

Die Kennzeichnung des Apps ist auch hier mit 4+ angegeben. Ich kenne kaum ein App welches nicht diese Kennzeichnung erhalten hat. Außer bestimmte Spiele vielleicht.

Die Firma die das App entwickelt hat ist natürlich Automattic Inc. Zur Webseite des Apps kommt Ihr hier: WordPress für iPad und iPhone.

Einen Hinweis gibt Automattic. Die Version 2.8 ist die letzte Version die für die iOS-Version 3.x angeboten wird. Jeder der also ein altes iPhone besitzt, sollte diese Version herunter laden.

Das App wurde bisher mit 1357 Bewertungen versehen. Die Aufteilungen der Bewertungen seht Ihr in der folgenden Tabelle:

 

Bewertung aktuelle Version alle Versionen
SternSternSternSternStern 3 330
SternSternSternStern 2 225
SternSternStern 1 205
SternStern 1 158
Stern 1 439

Die vielen negativen Bewertungen kann ich mir nicht erklären. Ich hatte bisher nur einmal ein kleines Problem. Ich habe das App aber auch recht spät für mich entdeckt und die aktuelle Version läuft sehr stabil auf meinem iPad.

Das schönste natürlich zum Schluss. Das App ist komplett Gratis.

Das App WordPress for iOS

WordPress2Wie ich schon oben beschrieben habe, ist das WordPress-App hervorragend dafür geeignet, Artikel unterwegs zu schreiben. Dabei stehen einem alle Informationen und Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung, die man von seinem Editor im Backend des WordPress-Blogs her kennt.

Schön ist, dass man das App direkt mit dem Blog verbinden kann. Damit hat man nicht nur alle bisher veröffentlichten Artikel zur Verfügung, sondern kann auch an schon abgespeicherten Entwürfen weiter arbeiten.

Weiterhin besteht natürlich die Möglichkeit neue Artikel zu veröffentlichen oder als Entwurf im Blog zu speichern.

Ich bevorzuge hier das Vorschreiben der Artikel und bearbeite diese dann in meiner WordPress-Installation selbst oder im WLW (siehe Artikelserie Artikel schreiben mit dem Windows Live Writer) zu Hause auf meinem PC.

Sollte man Bilder auf dem iPad abgespeichert haben, dann lassen sich diese genauso einbauen, wie Affiliate-Codes.

Wie gesagt, einem stehen alle Optionen zum Artikel schreiben und bearbeiten zur Verfügung, die man aus seinem Backend aus dem WordPress-Blog her kennt.

Neben dem Artikel schreiben, kann die App WordPress aber mehr. Man kann nicht nur seine Artikel bearbeiten, sondern auch die Seiten. Ich habe zum Beispiel alle meine Artikelserien auf meinem Astronomie-Blog in eine Seite gepackt. Schreibe ich nun einen neuen Artikel zu einer Serie, dann kann ich die Seite gleich mitanpassen und hab mich damit um die interne Verlinkung gekümmert.

WordPress3Weiterhin kann man alle Kommentare im Blog verwalten. Freigeben eines neuen Kommentars ist genauso möglich, wie das Antworten auf Besucherfragen.

Wer also unterwegs einen Zugriff auf Standardfunktionalität des Blogs haben möchte, der kann sich zumindest was die Artikel, Seiten und Kommentare angeht, komplett in der App aufhalten.

Fazit

Durch die Transportabilität des iPad gepaart mit dem Funktionsumfang des WordPress-Apps lässt sich ein Blog zu jeder Zeit an jeder Stelle befüllen.

Artikelideen könnten zwar auch in einer Notes-App oder dem Pages von Apple gespeichert werden, aber die Vorteile, Artikel oder Entwürfe direkt im Blog zu speichern, hätte man dadurch nicht.

Mir hilft das App bei meiner täglichen Arbeit am Blog und ich möchte nicht mehr darauf verzichten.

Das App findet Ihr hier im iTunes-Store: WordPress - Automattic

image

[adrotate group=”4″]


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge