Ist das Apple-iPad hilfreich für Blogger?

iPadViele Blogger verwenden ja seit Anfang an Ihre Laptops um zu jeder Zeit und Überall auf Ihren Blog zugreifen zu können. Nicht nur für die Auswertung und das “mal eben schauen” ob der Blog noch läuft, sondern auch für die tägliche Blogger-Arbeit. Sprich um Artikelideen zu verfassen oder auch mal den einen oder anderen Artikel anzupassen.

Ich schreibe die meisten Artikel zu Hause an meinem Arbeitsplatz, aber natürlich beschäftigt mich auch unterwegs was so in meinem Blog passiert.

Und hier habe ich das iPad für mich entdeckt und muss sagen, ja es ist hilfreich für mich.

Wenn ich unterwegs bin ist es für mich einfacher das iPad mal eben schnell für eine neue Idee zur Hand zu nehmen, als einen Laptop.

Es ist kein Hochfahren mehr nötig und mit einigen Apps kann man hier wunderbar arbeiten. Ich schreibe zwar selten Artikel auf dem iPad bis zu Ende, aber zum Beispiel habe ich diesen Artikel morgens in der U-Bahn begonnen.

Hierzu verwende ich das WordPress-App. Dort kann ich schon Keywords und Kategorie festlegen, stelle ein das der Artikel ein Entwurf ist und bei der nächsten Annäherung an ein WLAN Speicher ich den Artikel im Blog.

Manchmal fange ich an die Artikel zu schreiben und formuliere diese nur im Live Writer aus. Bilder füge ich natürlich auch erst später ein, aber auch das könnte ich schon mit dem WordPress-App.

Weiterhin kann man über den Safari wunderbar auf seinen Blog zugreifen. Kommentare prüfen oder Artikel doch noch einmal leicht anpassen. Die Statistik lässt sich natürlich auch checken. Dazu habe ich mir das Google Analytics-App herunter geladen. Damit lassen sich alle Auswertungen im Blog vornehmen. Hier bin ich sogar auf die kommerzielle Version gegangen.

Keywords-Checks mache ich mit dem SEO-Ranking-App. Damit lässt sich schnell und einfach prüfen, wo meine Seite mit bestimmten Keywords steht. Natürlich kann ich damit auch Konkurrenz-Seiten abprüfen.

Twitter, Facebook und E-Mail ist genau so vorhanden. Ich habe also meine Kommunikationszentrale immer dabei. Da ich die WLAN-Version habe, muss ich immer nach einem WLAN Ausschau halten. Aber bisher hatte ich keine Probleme.

Das Twitter-App finde ich sogar besser als direkt per Safari auf meinen Twitter-Account zuzugreifen. Bei dem Twitter-App kann ich nämlich mehrere Konten anlegen. So habe ich immer einen schnellen Überblick. Neben meinen anderen Blogs kann ich natürlich auch auf das Konto von @Nischenblogs zugreifen.

Ausblick

Ich werde hier in einer Artikelserie iPad-Apps für Blogger vorstellen. Dabei gehe ich auf die oben angesprochenen Apps ein und werde Euch diese vorstellen.

Also im wesentlichen werden das sein:

Und viele nützliche Apps mehr, die jedem Blogger helfen können.

Fazit

Um die Artikelfrage zu beantworten: JA. Das iPad erleichtert mir meine Blogarbeit. Ich kann meine Gedanken und kreative Phasen dann ausnutzen, wenn ich gerade drin bin. Durch das schnelle und mobile Arbeiten, gehen mir kaum noch Ideen verloren. Ich kann die Artikel vorschreiben und spare dadurch Zeit zu Hause. Die Apps zum Auswerten helfen mir auch unterwegs oder im Hotel meine Blogprojekte im Auge zu behalten. Und manchmal habe ich auch dazu neue Ideen, wenn ich gemütlich auf der Couch sitze und durch meine Statistik schaue.


Ähnliche Beiträge:

GD Star Rating
loading...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge